ARD-Ratgeber Gesundheit: Hörtraining kann Hörgerät hinauszögern

(Online-Artikel.de) – FonoForte-Hörtraining verbessert Sprachverstehen

Hannover. Mit einem speziellen Gehirntraining lässt sich bei vielen Menschen die Hörleistung steigern, ohne ein Hörgerät zu tragen. Ein Redaktionsteam des ARD-Ratgeber Gesundheit hat das FonoForte-Hörtraining des Qualitätsverbands unabhängiger Hörakustiker Pro Akustik, Hannover, getestet. Ausgestrahlt wird der Bericht in der Ratgeber-Sendung am Sonntag, 30. Januar, ab 16.30 Uhr in der ARD unter dem Titel „Hörtraining – Alternative zum Hörgerät.“

Studie beweist Wirksamkeit

Ein neues Hörtraining könne die Anschaffung eines Hörgeräts hinauszögern, heißt es in der Ankündigung der Sendung auf der Internet-Seite des zuständigen ARD-Senders Rundfunk Brandenburg-Berlin. Nützlich sei es auch dann, wenn man bereits ein Hörgerät trage. Damit bestätigt der Bericht eine wissenschaftliche Studie am Blicklabor der Universität Freiburg, auf deren Grundlage das Hörtraining in Zusammenarbeit mit dem Qualitätsverband Pro Akustik entwickelt wurde.

Gehirn-Training fürs Gehör

Mit dem FonoForte-Hörtraining wird direkt die Verarbeitung der Schallsignale im Gehirn trainiert. Erst hier wird das Gehörte als elektrisches Schallsignal in viele Nervenzellen übertragen und zu dem verarbeitet, was wir als Sprache oder Alltagsgeräusch erkennen. Kommen die Signale im Gehirn nicht mehr klar und deutlich an, weil das Gehör im Laufe des Lebens nachlässt, arbeiten die Kontaktstellen (Fachbegriff: Synapsen) der Nervenzellen nur noch unzuverlässig.

Für Menschen mit und ohne Hörgeräte

Mit dem FonoForte-Hörtraining werden die entsprechenden Hirnfunktionen wie bei einem Muskeltraining gestärkt. Zehn Minuten Training am Tag über einen Zeitraum von mehreren Wochen reichen aus, und die Synapsen arbeiten wieder zuverlässig. „Erwachsene Schwerhörige erreichen mit diesem Training eine Verbesserung ihres Sprachverständnis und erleben es auch subjektiv als eine Verbesserung ihrer Hörsituation“, weiß der Leiter des Blicklabors, Professor Dr. Burkhart Fischer, der mit seinen Mitarbeitern auch für die Auswertung der laufenden Trainings sorgt. Trainieren kann jeder, mit und ohne Hörgeräte, im Alter zwischen sieben und 70 Jahren, nach einer kurzen Einweisung bequem zuhause.

Link:

http://www.online-artikel.de/article/ard-ratgeber-gesundheit-hoertraining-kann-hoergeraet-hinauszoegern-70924-1.html

Video Link:

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=6360774