Grundanforderungen an eine Stadtverwaltung bezüglich des Umgangs mit ihren hörgeschädigten Mitbürgern

  1. Aufklärung über Hörschädigung. Unterschied hörgeschädigte Menschen – Gehörlose Menschen. Verbreitung und Bereithaltung von Infomaterial in allen städtischen Gebäuden.
  2. Schulung aller Mitarbeiter der Stadt Nürnberg im Umgang mit hörgeschädigten Menschen
  3. Technische Hilfen 
    • Induktionsleitungen
    • Schriftdolmetscher
  4. Einbau, ständige Bereithaltung und ständiger wartung von induktionsleitungen in allen Gebäuden der Stadt Nürnberg Ständige Bereithaltung des Angebotes eines Schriftdolmetschers in allen Gebäuden der Stadt Nürnberg
  5. Umsetzung der Gesetze zur Barrierefreiheit u. a. auch für Hörgeschädigte
  6. Umsetzung der Bayerischen Bauordnung